Skip to the content

Treffen Sie die richtige Wahl bei der LED-Beleuchtung in Ihrem Gewächshaus

Die Anwendung von LED-Beleuchtung im Gartenbau nimmt zu. Die höhere Effizienz bei der Lichtleistung, die längere Lebensdauer und die Möglichkeiten, die Beleuchtung an spezische Pflanzen anzupassen, sind wesentliche Vorteile. Das Angebot an LED-Leuchten ist groß. Die Qualitätsunterschiede auch. Wir geben Ihnen Tipps, worauf Sie beim Kauf und bei der Installation von LED-Leuchten achten sollten.

Treffen Sie die Wahl Ihres Installateurs bewusst
Neben den bereits bekannten Beleuchtungslieferanten gibt es viele neue Mitspieler auf dem Markt.
Die Umstände, in denen ein Gärtner die LED-Beleuchtung verwendet, sind nicht mit denen eines anderes Unternehmens vergleichbar. Treibhausgartenbau-Lieferanten kennen die Gegebenheiten in einem Gewächshaus, in dem sie verwendet werden. Ferner sind sie über die erwartete Lebensdauer und die Garantiezeit Ihrer Leuchten im Bilde. Entscheiden Sie sich trotzdem für einen Lieferanten außerhalb des Treibhausgartenbau-Sektors? Informieren Sie ihn dann gut über die Gegebenheiten, unter denen Sie die LED-Beleuchtung anwenden möchten, und prüfen Sie, ob die Leuchten dafür geeignet sind und ob sie für die Zukunft ausreichend auf Vorrat sind.

Darauf achten Sie und Ihr Installateur bei LED


Die Leuchten sind für Gewächshaus- und Anbaubedingungen geeignet
Die LED-Lampen müssen für Ihre Anbaugegebenheiten geeignet sein, beispielsweise hohe Luftfeuchtigkeit, Temperatur oder die Verwendung von Reinigungs- und Pflanzenschutzmitteln.

Sie wissen, wie hoch die erwartete Wärmeentwicklung im Bereich Ihrer Leuchten ist
Auch auf die Effizienz und die Lebensdauer der LED-Leuchten hat die Temperatur einen großen Einfluss. Daher legen die Hersteller großen Wert auf die Wärmeableitung. Dies kann durch Kühlrippen, Ventilatoren und wassergekühlte Armaturen erfolgen. Jedes System hat Vor- und Nachteile.

Reduzieren Sie die Brandgefahr mit der richtigen elektrischen Absicherung und den richtigen Kabeln, auch wenn Sie SON-T durch LED ersetzen

  • Die elektrische Installation, die bei SON-T verwendet wird, ist nicht immer dazu geeignet, die Armaturen 1 zu 1 mit LED-Armaturen auszutauschen. Beim Einschalten einer LED-Leuchte wird beim Anschalten kurzzeitig ein hoher Strom an die Lampe angelegt. Dies wird als Einschaltspitze bezeichnet. Diese kann 100 mal höher sein als der normale Strom. Die Komponenten und Schutzvorrichtungen müssen dafür geeignet sein. Der Installateur muss die Installation neu beurteilen.
  • Ihr Installateur führt eine Lieferinspektion (gemäß AREI) und eine Nullmessung der Installation gemäß der Broschüre „Assimilationsbeleuchtung, Kontrolle und Wartung“ durch. Hierbei wird unter anderem die Messung der Stromqualität ausgeführt.

Eine optimale Zucht mit der richtigen Auswahl hinsichtlich Montage und Reduzierung des Ausfall- und Brandrisikos

  • LED-Leuchten können ein erhebliches Gewicht haben. Die Konstruktion und das Gewächshaus, an dem sie hängen, müssen dafür geeignet sein.
  • Achten Sie darauf, dass die verwendeten Aufhängungssysteme ausreichend sicher sind, damit die Leuchte durch Stöße nicht herunterfallen kann. Bringen Sie gegebenenfalls ein Sicherheitskabel an.
  • Wie wird Ausdehnung/Schrumpfung in langen Reihen aneinandergeschalteter LED-Leuchten aufgefangen? Ihr Installateur muss dies bei der Montage von LED-Leuchten berücksichtigen. Fragen Sie ihn, wie er das macht

 

comments powered by Disqus

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Und Sie erhalten 4 mal im Jahr unseren Newsletter mit Tipps, Präventions- und Risikenberatung und Entwicklungen im Erwerbsgartenbau.